Englisch

Die englische Sprache (Eigenbezeichnung: English) ist eine ursprünglich in England beheimatete germanische Sprache, die zum westgermanischen Zweig gehört. Sie entwickelte sich ab dem frühen Mittelalter durch Einwanderung nordseegermanischer Völker nach Britannien, darunter der Angeln – von denen der Name „Englisch“ sich herleitet – sowie der Sachsen. Die Frühformen der Sprache werden daher auch manchmal Angelsächsisch genannt.

Länder der Welt, in denen Englisch gesprochen wird als Amtssprache oder als Landes- undVerkehrssprache (dunkelblau): Britische InselnVereinigte StaatenKanadaAustralien undNeuseeland – Ausnahme: im östlichen Kanada hat die Provinz Québec Französisch als Amts- und Nationalsprache
Länder, in denen Englisch zwar Amts-, aber nur Nebensprache ist (türkis)

In Welchen Berufen ist Englisch besonders wichtig?

Neben Lehramt, dem größten Arbeitsfeld für Anglisten, kommen auch folgende Berufsbereiche  infrage:

  • Bildung (Unterricht im außerschulischen Bereich, z. B. Erwachsenenbildung, Vermittlung der englischen Sprache als Fremdsprache)
  • Journalismus (Presse, Rundfunk, Fernsehen)
  • Kultur (Theater, Literaturhäuser, Museen)
  • Buch (Buchverlag, Bibliothek, Buchhandel, Freies Lektorat)
  • Archiv und Dokumentation
  • Öffentlichkeitsarbeit, Werbung, Marketing
  • Verwaltung (Behörde)
  • Freie Wirtschaft
  • Therapie und Betreuung (z. B. Diagnose und Behandlung von Sprachstörungen)
  • Wissenschaft (Hochschule, Forschungsprojekte)


King’s College , Universität in Cambridge

Bilder: „Anglospeak(800px)“ von en:User:Iamvered, resized to 800px in width by User:Paunaro - Colored by en:User:Iamvered from public domain Wikimedia Commons source. Lizenziert unter CC BY 2.0 at über Wikimedia Commons.
KingsCollegeChapelWest“ von Andrew Dunn - http://www.andrewdunnphoto.com/. Lizenziert unter CC BY-SA 2.0 über Wikimedia Commons.